Press ESC to close

Wie bringt man eine Orchidee mit Knoblauchpulver wieder zum Blühen?

Haben Sie Zimmerpflanzen? Sie haben die Besonderheit, Leben und Farbe in einen Raum zu bringen, egal ob in Ihrem Zuhause oder in Ihrem Büro. Und in dieser Kategorie gehören Orchideen zu den elegantesten Pflanzen, die in unseren Apartments zu finden sind. Ihre anmutigen Blüten können jeden Ort verschönern. Sie können jedoch unter bestimmten Bedingungen oder für bestimmte Schädlinge anfällig sein. Ah! Diese Prise, die wir im Herzen haben, um zu sehen, wie unsere schönen Pflanzenfreunde verwelken und ihren Glanz verlieren. Glücklicherweise können Sie ihnen mit den richtigen Methoden die Pflege geben, die sie zum Überleben und Gedeihen benötigen. Haben Sie Orchideen, die traurig aussehen, verwelkt sind oder nicht mehr blühen? Lassen Sie uns gemeinsam sehen, wie Sie Ihren kostbaren Pflanzen ein gutes Aussehen zurückgeben können.

Die Pflege Ihrer Zimmerpflanzen kann eine lohnende und beruhigende Erfahrung sein. Auf diese Weise können Sie sich in Ihrem eigenen Zuhause mit der Natur verbinden. Es ist immer noch notwendig, die richtigen Prozesse zu kennen, die mit Ihren Pflanzen funktionieren und ihre Lebensdauer verlängern können, auch wenn sie in schlechtem Zustand sind. Und wenn Sie eine Orchidee haben, die verwelkt ist, wissen Sie, dass es durchaus möglich ist, sie wieder zum Blühen zu bringen und ihr ein zweites Leben zu geben. Um mehr zu erfahren, lesen Sie weiter.

Wie revitalisiert man eine Orchidee, die verwelkt ist oder ihre Blüten verliert?

Ihre Orchideen sehen grau aus? Und Sie fragen sich, ob es an der Zeit ist, sie wegzuwerfen? Unser Rat: Geben Sie sie nicht zu schnell auf. Bevor Sie darüber nachdenken, sie auszutauschen, nehmen Sie sich die Zeit, ihnen die nötige Pflege zukommen zu lassen. Sie können sie dann sehr lange aufbewahren. Doch wie soll man vorgehen? Und mit welchen Zutaten? Hier ist ein effektives Rezept auf Basis von Knoblauchpulver.

Lesen Sie auch: 8 Tipps, um eine Orchidee jedes Jahr wieder zum Blühen zu bringen

Knoblauchpulver ist ein ausgezeichneter natürlicher Dünger zur Pflege von Orchideen

  • Knoblauch, ein natürlicher Dünger für eine schöne Blüte der Orchideenpflanze

Mehrere Faktoren können dazu führen, dass Ihre Zimmerpflanzen welken. Zu den häufigsten gehören Bewässerung, aber auch Parasiten. Wenn Sie auf der Suche nach einer natürlichen und effektiven Möglichkeit sind, Ihre verwelkten Orchideen wieder zum Blühen zu bringen, liegt die Lösung wahrscheinlich in Ihrer Küche: Knoblauch. Dieses in der Gastronomie sehr beliebte Gewürz enthält viele Nährstoffe, die für Ihre Pflanzen von Vorteil sind. Wussten Sie schon? Knoblauch ist reich an essentiellen Vitaminen und Mineralstoffen wie Vitamin C, Vitamin B6, Kalzium, Kalium, Natrium und Magnesium. Alles, was Sie brauchen, um die  Blüte von Pflanzen zu stimulieren und ihr Gesamtwachstum zu stärken. Darüber hinaus ist es aufgrund seiner oxidierenden und antibakteriellen Eigenschaften eine hervorragende Möglichkeit, Insekten abzuwehren und Mikroorganismen zu fördern.

  • Wie verwendet man Knoblauchpulver, um eine entjungferte Orchidee neu zu starten?

Diese nicht-chemische Methode ermöglicht es Deinen Pflanzen, auch in Zeiten starker Regenfälle und niedriger Temperaturen gesund und stark  zu wachsen. Um diesen Dünger zuzubereiten, reicht es aus:

  1. Kochen Sie eine Tasse Wasser;
  2. Abkühlen lassen, dann einen Teelöffel Knoblauchpulver hinzufügen;
  3. Nach einigen Minuten die Mischung abseihen und dann etwa einen Liter Wasser hinzufügen;
  4. Gießen Sie Ihre Orchideenpflanze zweimal pro Woche mit dieser Lösung.

Sie haben auch die Wahl zwischen zwei  anderen Methoden: Die erste besteht darin, alle zwei Wochen einen Teelöffel Knoblauchpulver direkt auf die Oberfläche der Erde in den Gläsern zu streuen. Die zweite Möglichkeit besteht darin, die Blätter Ihrer Pflanzen vorsichtig mit einem in Knoblauch getränkten Wattestäbchen einzureiben. In jedem Fall ist es am besten, einen vorbeugenden Behandlungsansatz zu verfolgen, um Schädlinge zu bekämpfen und ein schönes Wachstum Ihrer Orchideen zu fördern.

Mit den richtigen Tricks haben Sie lange schöne Orchideen zu Hause

Wie pflegt und provoziert man die Blüte einer Orchidee?

Obwohl ihr Aussehen zerbrechlich erscheinen mag, ist die Pflege von Orchideen im Haus einfach, wenn Sie die  richtigen Ratschläge aus dem Anbau befolgen.

  • Nützliche Tipps, die Ihnen beim Anbau und der Pflege Ihrer Orchideen helfen

  • Die richtige Mischung: Um Ihre Orchideen erfolgreich zu züchten, ist es wichtig, die richtige Anbaumischung zu verwenden. Im Allgemeinen reicht eine Mischung aus grobem Perlit, Tannenrinde und Torfmoos aus.
  • Licht: Achten Sie darauf, dass Ihre Orchideen genügend Licht bekommen, aber vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung. Orchideen bevorzugen helles und indirektes Licht, und unzureichendes Licht kann zu einer schlechten Blüte führen. Zu viel Licht kann die Blätter verbrennen.
  • Temperatur: Halten Sie Ihre Orchideen nachts etwa 15 Grad (8 °C) kühler als tagsüber, um die Blüte zu fördern.
  • Gießen: Gießen Sie Ihre Orchideen sparsam und lassen Sie sie zwischen den Bewässerungen trocknen. Um zu überprüfen, ob sie Wasser brauchen, stecke Deinen Finger etwa einen Zentimeter in das Nährboden. Wenn es trocken ist, gießen Sie Ihre Pflanzen. Wenn nicht, zögern Sie.
  • Luftfeuchtigkeit: Erhöhen Sie die Luftfeuchtigkeit (zwischen 50 und 60 %) um Ihre Orchideen herum, indem Sie eine mit Wasser gefüllte Untertasse oder eine Schale mit Kieselsteinen unter die Pflanzen stellen. Sie können auch einen Luftbefeuchter verwenden, um sie jeden Tag zu besprühen.
  • Düngung: Düngen Sie Ihre Orchideen während des aktiven Wachstums wöchentlich oder zweiwöchentlich und verringern Sie sie dann in monatlichen oder zweiwöchentlichen Abständen, sobald sie ausgewachsen sind. Wenn Ihre Orchideen ruhen, ist es an der Zeit, die Befruchtung vollständig einzustellen.
  • Anzeichen von Schädlingen oder Krankheiten: Orchideen werden manchmal von Wollläusen und Blattläusen befallen. Dank des Tipps, den wir Ihnen oben gegeben haben, können Sie es loswerden.
  • Umtopfen: Wenn Ihre Orchidee trotz aller Sorgfalt nicht mehr blüht, ist daher ein Umtopfen erforderlich. Dabei wird die Pflanze in einen etwas größeren Topf umgefüllt, damit sich ihre Wurzeln besser entwickeln können. Letzteres muss alle zwei Jahre durchgeführt werden.
Orchideen müssen die Wassermenge erhalten, die sie benötigen, um gut zu blühen

Wie beschneidet man eine Orchidee nach der Blüte?

Wenn Sie ein Liebhaber der Natur und insbesondere der Pflanzen sind, wissen Sie wahrscheinlich, dass es wichtig ist, Ihre Orchideen nach der Blüte zu beschneiden, um sie richtig zu pflegen. Der Stängel einer Orchidee neigt von Natur aus dazu, nach der Blüte auszutrocknen. Es ist daher wichtig zu wissen, wie man sie richtig beschneidet, um neues Wachstum und zukünftige Blüte zu stimulieren. Hier sind einige Dinge, die Sie beachten sollten, um Ihre Orchideen erfolgreich zu beschneiden:

  • Für einen gesunden Orchideenstiel: Sie sind grün und fest und zeigen keine offensichtlichen Anzeichen von Krankheiten. Verwenden Sie zum Schneiden saubere, desinfizierte Gartenscheren oder -klingen und machen Sie einen sauberen Schnitt. Damit soll verhindert werden, dass Viren und andere Batterien durch diesen Schnitt in die Anlage eindringen.
  • Bei abgestorbenen Stängeln: Abgestorbene Stängel sehen verblasst, gelb oder braun aus. Sie sind unproduktiv. Schneiden Sie sie bis zur Basis der Pflanze ab, um die Wurzelproduktion in der Pflanze anzuregen.
Damit Ihre Pflanzen wieder blühen können, schneiden Sie die entjungferten Teile ab

Hier ist ein Video, das erklärt, wie Sie Ihre Orchideen wieder zum Blühen bringen können

Lesen Sie auch: Feng Shui: Wo sollte man die Zunge der Schwiegermutter platzieren, um Glück anzulocken?

Wenn Sie diese Tipps befolgen, können Sie Ihre Orchideen leicht pflegen und viele Jahre lang Freude an ihnen haben. Darüber hinaus ist die Verwendung von natürlichen Düngemitteln auch eine ökonomische und ökologische Entscheidung gegenüber Chemikalien.

Lesen Sie auch: Welche Pflanzen und Gemüse sollte man nicht neben der Kartoffel pflanzen?